Zocher Bestattungen - Erste Schritte im Trauerfall

Erste Schritte im Trauerfall

Tritt der Trauerfall in einem Krankenhaus, Alten- oder Pflegeheim auf ...

klärt zunächst die Verwaltung die unmittelbar notwendigen Dinge. Anschließend müssen Sie umgehend Kontakt mit dem Bestattungsinstitut Ihrer Wahl aufnehmen.
Ihr Bestattungsinstitut leitet dann die nächsten notwendigen Schritte ein.

Bei einem Trauerfall in der Wohnung ...

benachrichtigen Sie bitte sofort den Hausarzt. Sollte dieser nicht erreichbar sein, so ist über die regional geltenden ärztlichen Notrufnummern der diensthabende Arzt zu informieren, der in diesem Fall die Todesbescheinigung ausstellt.

Anschließend sollten Sie direkt das Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauens verständigen. Bei einem Hausbesuch oder in den Geschäftsräumen von Zocher Bestattung werden Sie von unseren erfahrenen Mitarbeitern in einem vertraulichen Gespräch über alle Erfordernisse und Formalitäten unterrichtet, die mit dem Trauerfall einhergehen.

Welche Dokumente werden gebraucht?

Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die markierten Wörter, um zusätzliche Information zu erhalten.

Folgende Dokumente müssen Sie jeweils im Original zur Beurkundung des Sterbefalls vorlegen:

  • Todesbescheinigung (vom Arzt ausgefüllt)
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Heiratsurkunde / Familienstammbuch (bei Geschiedenen mit rechtskräftigem Scheidungsurteil)
  • Geburtsurkunde bei Ledigen
  • Sterbeurkunde falls der Ehegatte bereits verstorben ist
  • Rentenanpassungsmitteilung (Versichertennummer)
  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • gegebenenfalls Unterlagen zum Bestattungsvorsorgevertrag
  • Grabdokumente über bereits vorhandene Grabstätten
  • Versicherungsunterlagen (Sterbegeldversicherung, evtl. Lebensversicherung)

Sollten Ihnen gewisse Urkunden nicht zur Verfügung stehen, so wird Ihnen das Bestattungsinstitut Zocher bei der Beschaffung helfen. Auch alle anderen notwendigen Behördengänge werden durch unsere Bestatter für Sie erledigt.